• bld20.jpg
  • bld17.jpg
  • bld25.jpg
  • bld07u.jpg
  • bld05.jpg



SCHIMMELPILZE
AM DACHSTUHL


Holzwurmbefall in Kirchen und Orgeln?

Hier kann Ihnen geholfen werden

MYKOTHEK

kirche                              orgel

Scopulariopsis spp.

Scopulariopsis spp.: Diese Schimmelpilze gehören zur Gattung Microascus. Die anamorphe Form ist Scopulariopsis. Scopulariopsis-Arten sehen unter dem Mikroskop der Gattung Penicillium sehr ähnlich, weshalb sie früher auch zu dieser Schimmelpilz-Gattung gezählt wurden. Sie sind in der Natur sehr verbreitet meist im Boden und auf abgestorbenem Pflanzenmaterial.

Die Sporen können über die Luft verbreitet werden. In Gebäuden sind sie auch auf feuchtem Putz und im Estrichbereich zu finden. Zur Gattung Scopulariopsis gehören Scopulariopsis brevicaulis, Scopulariopsis brumptii und Scopulariopsis fusca. Arten der Gattung Scopulariopsis besitzen eine pathogene Potenz. Neben einer allergenen Wirkung ist auch die Gefahr von Mykosen (parasitäre Infektionskrankheit, eine Entzündung durch Pilze) gegeben, meist jedoch nur bei immungeschwächten Personen. So können Haare durchwachsen und Nägel sowie die Augen und Atemwege befallen werden. Einige Arten von Scopulariopsis verfügen auch über die Fähigkeit, Keratin abzubauen. Scopulariopsis sind keratinophile Schimmelpilze. Keratin ist der Hauptbestandteil von Krallen, Fingernägeln, Haaren und verhornten Bereichen der Haut. Aus diesem Grund können Scopulariopsis-Arten auch auf Vogelfedern sowie Tierhaaren und der Haut gefunden werden. Selbst bei gesunden Menschen treten Nagelinfektionen (Onychomykosen), Augeninfektionen (Endophthalmitis, Keratitis) und Erkrankungen der Atemwege, wie Entzündungen der Stirn- und Nasennebenhöhlen (Sinusitis) sowie der Lunge auf.

Eine Behandlung dieser Pilz-Infektionen ist zwar mit Fungostatika/Fungiziden möglich, sie sind aber oft unzureichend. Insbesondere bei Patienten mit Knochenmarkstransplantationen wurden verschiedene Infektionen innerer Organe wie des Herzbeutels (Endokarditis) mit einer hohen Sterberate dieser Patienten beobachtet.