• bld07u.jpg
  • bld21.jpg
  • bld26.jpg
  • bld04.jpg
  • bld10u.jpg



SCHIMMELPILZE
AM DACHSTUHL


Holzwurmbefall in Kirchen und Orgeln?

Hier kann Ihnen geholfen werden

MYKOTHEK

kirche                              orgel

Geomyces sp.

Geomyces sp.: Der extremophile Pilz Geomyces oftmals G. pannorum (Fungi Subkingdom: Dikarya, Phylum: Ascomycota, Subphylum: Pezizomycotina, Class: Leotiomycetes ,Order: Helotiales ,Family: Myxotrichaceae, Genus: Geomyces) ist ein psychrotoleranter Pilz, also ein Pilz, der auch bei tieferen Temperaturen unter 10°C bis teilweise -15°C noch wachsen kann (Keller/Gruften/kalte Wände!) und öfters in Wohnhäusern und Räumen gefunden wird.

Diese Gattung zeichnet sich durch kurze, aber deutlich verzweigte Konidiophoren aus. Die Sporen (Konidien) sind weiß oder gelb. Die Teleomorphe gehören zu Pseudogymnoascus oder Gymnostellatospora. Geomyces sind keratinophile Pilze und können Haare und Nägel abbauen und verwerten. Geomyces können antikes und optisches Glas biologisch korrodieren (abbauen). Man spricht von Biokorrosion (Biodeterioration). Zuerst wird der Schmutz auf den Gläsern besiedelt, dann entsteht Verätzung und Lochfraß.

    

Einige Pilzarten produzieren das antibakterielle Phenol „Asterric-Säure“, sein chemischer Name ist 2-Hydroxy-6-(4-hydroxy-2-methoxy-6-methoxycarbonylphenoxy)-4-methylbenzosäure.