• bld05.jpg
  • bld24.jpg
  • bld25.jpg
  • bld17.jpg
  • bld21.jpg



SCHIMMELPILZE
AM DACHSTUHL


Holzwurmbefall in Kirchen und Orgeln?

Hier kann Ihnen geholfen werden

MYKOTHEK

kirche                              orgel

Zugriffe: 6192

 

SANIERUNGSARBEITEN KLEINEREN UMFANGS

 

ksanierungen1Bei nur oberflächlichem Befall oder wenn die befallene Fläche nicht größer als ca. 0,4 qm beträgt und wenn keine Bauwerksmängel vorliegen, können die Sanierungsmaßnahmen ohne Beteiligung von Fachpersonal durchgeführt werden. In der Regel ist hier kein Risiko für gesunde Personen zu erwarten. Beispielhaft ist dabei folgende Vorgehensweise anwendbar:


Sofern vertretbar, sind die befallenen Teile (z.B. örtlicher Befall an Wohnraumtapeten) zu entfernen. Oberflächlich befallene Stellen sind feucht abzuwischen oder mit einem Staubsauger mit Feinstaubfilter ( Filterklasse H bzw. HEPA-Filter, ältere Bezeichnung K1) unter Beachtung der persönlichen Schutzausrüstung (Handschuhe, Atemschutz, Schutzbrille) abzusaugen.

Anschließend können die so vorbehandelten Stellen mit 70-80%igen Ethylalkohol unter Beachtung der Brand- und Explosionsgefahr (nur kleine Mengen verwenden, gut lüften, nicht rauchen, keine offenen Flammen) desinfiziert werden.

 

Nach der Sanierung ist eine Feinreinigung (Entfernung von mikrobiell belasteten Feinstaubpartikel) in der Umgebung der sanierten Flächen vorzunehmen. Alle bei der Sanierung anfallenden, mit Schimmelpilzen belasteten Abfälle, können im Plastikbeutel verpackt mit dem Hausmüll entsorgt werden.