• bld19.jpg
  • bld10u.jpg
  • bld01.jpg
  • bld21.jpg
  • bld22.jpg



SCHIMMELPILZE
AM DACHSTUHL


Holzwurmbefall in Kirchen und Orgeln?

Hier kann Ihnen geholfen werden

MYKOTHEK

kirche                              orgel

Aspergillus niger

Aspergillus niger: Aspergillus niger wird aufgrund seiner dunklen, fast schwarzen Sporen auch Schwarzschimmel genannt. Aspergillus niger ist ein weit verbreiteter Lebensmittelverderber und Materialzerstörer. Er kommt weltweit im Erdboden vor. Dieser Schimmelpilz kann Papier und Packstoffe ebenso wie Leder und Farben, und sogar Kunststoffe und teilweise Glas zerstören (Biokorrosion). Sein Wachstumsoptimum liegt zwischen 35-37 °C, das Minimum bei 6-8 °C, das Maximum zwischen 45-47 °C.

Sporen von Aspergillus niger überstehen sogar feuchte Kälte, nicht mehr jedoch ab -22 °C. Der pH-Bereich, bei dem noch Wachstum stattfindet, ist sehr weit gefasst und liegt zwischen 1,5 (sauer) - 9,8 (alkalisch). Aspergillus niger toleriert sowohl stark saure als auch sehr alkalische Umgebungen (Putze!). Aspergillus niger gehört zu den xerophilen Schimmelpilzen, d. h. er ist ein trockenheitsliebender Pilz. Aspergillus niger bildet oftmals Oxalsäure, Weinsäure und Zitronensäure und kann weitere Schimmelpilzgifte (Mykotoxine), wie Kojisäure und Ochratoxine bilden.

  

 

Unter bestimmten Wachstumsbedingungen erzeugt Aspergillus niger ein breites Spektrum spezifischer und unspezifischer Enzyme, wie Cellulasen, Hemizellulasen, Glukanasen, Phytasen und Proteasen. Durch Aspergillus niger hervorgerufene Krankheiten umfassen neben allergischen Reaktionen, Infektionen des äußeren Gehörganges, Lungen-Aspergillosen, Bauchfellentzündungen, Entzündungen der Herzinnenhaut, Erkrankungen der Nägel auch Infektionen der Haut.