• bld01.jpg
  • bld12u.jpg
  • bld04.jpg
  • bld09u.jpg
  • bld22.jpg



SCHIMMELPILZE
AM DACHSTUHL


Holzwurmbefall in Kirchen und Orgeln?

Hier kann Ihnen geholfen werden

MYKOTHEK

kirche                              orgel

Acremonium spp.

Acremonium spp.: Acremonium ist eine Gattung der Schimmelpilze, die auch in Innenräumen vorkommt. Einer der wichtigsten Vertreter dieser Gattung ist Acremonium strictum. Acremonium findet man sehr häufig bei Feuchtigkeitsschäden, insbesondere im Bodenbereich vor. Die Sporen des Acremonium sind allergieauslösend.

Die Hauptfruchtformen (=sexuelle Vermehrungsformen) der Gattung Acremonium finden sich bei Nectria bzw. Emericelliopsis. Acremonium lebt meist saprophytisch auf totem Material. Im Innenraum bevorzugt Acremonium Papier, Tapeten, Kunststoffe (auch Styropor = EPS), Baustoffe und Holz. Zur Gattung Acremonium gehören folgende Arten: Acremonium kiliense, Acremonium murorum, Acremonium strictum. Diese Schimmelpilze sind sehr wichtige Antibiotika-Bildner (Antibiotika), so werden z.B. Cephalosporine und 7-Methoxycephalosporine synthetisiert.

 

Abb.: Cephalosporin, 7-Methoxycephalosporin und Trichothecen

Acremonium kann beim Menschen Mykosen der Augen, der Haut, der Nägel, der Lunge, des Bauchfells oder des Gehörganges verursachen. Die von diesem Pilz gebildeten Mykotoxine sind Trichothecene und Cephalosporine. Acremonium sp. gehören zu den Auslösern von Fußinfektionen mit Schwellungen und Läsionen der befallenen Gewebe. Darüber hinaus können in seltenen Fällen Nagelmykosen (Onychomykosen), Augeninfektionen (Keratitis, Endophthalmitis), Infektionen des Herzbeutels (Endokarditis) und anderer innerer Organe auftreten (Meningitis, Peritonitis=Bauchfellentzündung, Osteomyelitis).

Dies wurde jedoch nur bei immungeschwächten Personen beobachtet. Menschen mit Organtransplantaten oder nach Knochenmarksbehandlungen sind aufgrund ihres schwächeren Immunsystems daher stärker gefährdet.